Sonntag, 29. Mai 2016

Tagestourismus ist unsere Stärke

HeideRegion Uelzen zieht Bilanz

Die Gästezahlen steigen, die Übernachtungszahlen halten jedoch noch nicht ganz mit. Das ist der - stark verkürzte – Trend, den Jürgen Clauß anlässlich der Mitgliederversammlung der HeideRegion Uelzen am Montag bekannt gab. „Wir erleben seit zehn Jahren einen kontinuierlichen Anstieg der Gästezahlen, vor allem in Frühjahr und im Herbst. Die Gäste bleiben allerdings weniger lange hier“, so der Geschäftsführer des touristischen Dachvereins für den Landkreis Uelzen. So stünden 0,6 Prozent mehr Gästen im Vorjahr 1,2 Prozent weniger Übernachtungen gegenüber. Ein weiterer Grund hierfür seien der Kurhausneubau in Bad Bevensen und die Aufgabe mehrerer Betriebe mit höheren Bettenzahlen, so Clauß. Hinzu kommt, dass die statistisch berücksichtigten Zahlen kleine Vermieter, die jedoch den Großteil im ländlichen Raum ausmachen, gar nicht erfassen. Insgesamt zählten die Touristiker 4,42 Mio. Übernachtungen im vergangenen Jahr. Lässt man Bad Bevensen außen vor, steht innerhalb der Heideregionen der Heidekreis an erster Stelle der Übernachtungszahlen, bereits an zweiter Stelle gefolgt vom Landkreis Uelzen. „Wir sind das klassische Kurzerholungsgebiet“, fasste es Jürgen Clauß zusammen. Für die Zukunft haben sich die Touristiker vorgenommen, mehr auf Gäste aus dem Ausland zu achten. „Deren Anteil ist in den vergangenen Jahren gewachsen und dieses Potential möchten wir erhöhen“, so Clauß.

Der Entdeckerbus startet in diesem Jahr bereits in die 10. Saison. Mit vier Monaten fuhr er in 2015 einen Monat länger als in den Jahren zuvor und bescherte den Verantwortlichen deutlich höhere Fahrgastzahlen. 25.443 Gäste, davon 2646 Kinder, waren im Vorjahr mit dem Entdeckerbus unterwegs, das sind 30 Gäste pro Fahrt. Insgesamt wurden 4554 Fahrräder transportiert. In dieser Saison wird der Entdeckerbus statt fünf nur noch vier Touren pro Tag absolvieren, so dass die Fahrer in der Genuss einer ausreichenden Mittagspause kommen. Für die Gäste hat die Stadt Uelzen in Zusammenarbeit mit dem Restaurant „Lässig“ im Hundertwasserbahnhof Angebote für die Mittagszeit erarbeitet.
Insgesamt haben Touristen im Tagestourismus 53 Mio. Euro umgesetzt, im Übernachtungstourismus belaufen sich die Umsatzzahlen auf 132 Mio. Euro und bilden damit einen wichtigen Wirtschaftsfaktor für die Region.

Als Kernkompetenz für den Fremdenverkehr im Landkreis Uelzen setzen die Touristiker weiterhin auf den Gesundheitstourismus, aber auch das Entwicklungspotential des Radtourismus und das Wandern sollen ausgebaut werden. Darüber hinaus soll der Kulturtourismus stärker in den Fokus gerückt werden.
Nachholbedarf besteht, so Jürgen Clauß, in Sachen digitale Medien. Deshalb solle demnächst die Website für mobile Medien optimiert und das Onlinemarketing ausgebaut werden.
Als gemeinsames Motto für die Zukunft im Landkreis formulierte Jürgen Clauß „Fair vernetzen und gemeinsam mehr bewegen.“

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen