Freitag, 13. Mai 2016

Landart gastiert im Carpe Diem

Ausstellung bis zum 18. Juni in Suderburg zu sehen

„Routen verbinden Orte, sie verbinden aber auch Inhalte, Themen und Menschen. Die ‚Lila Route’ rund um Hösseringen verbindet zudem Generationen. All dies gilt auch für diesen Tag und für diese Ausstellung“. Die
Vorsitzende des Tourismusvereins Suderburger Land, Christine Kohnke-Löbert, freute sich, zur Eröffnung der Fotoausstellung „Rückschau – Landart in Hösseringen“ unter den vielen Künstlern und Gästen auch die Kinder und Jugendlichen des TSV Hösseringen begrüßen zu können. Sie hatten im Rahmen der Landart 2015 unter Anleitung von Brigitte
Burmester ihr eigenes Kunstwerk am Haus des Gastes geschaffen und sind nun mit Fotos davon Teil der Bilderschau, die kürzlich im „Luther’s Carpe Diem“ in Suderburg eröffnet wurde. Mehr als 70 Gäste waren zur Vernissage gekommen, unter ihnen auch der Schirmherr der Ausstellung, Suderburgs Bürgermeister Hans-Hermann Hoff, der einen humorvollen Bogen von der Kunst
in die Provinz schlug.

Mehr als 30 Bilder mit Motiven der „Lila Route“ und zwei Installationen sind im Foyer des „Carpe Diem“ zu sehen, komplettiert wird die Ausstellung von Objektkunst auf der Freifläche an der Bahnhofstraße. Claudia Grönboldt, Sylvia Aevermann, Werner Warnke und Henning Block haben hier ein kreativ-künstlerischen Blickpunkt
und Hinweis auf die Ausstellung geschaffen. „Mit Irmgard Calbows Arrangement haben wir das Thema Wasser ins Haus geholt und in den Kunstwerken draußen sind Heide, Luft und Wald versteckt. Das passt wunderbar zu unserem Suderburger Land und in die Lüneburger Heide“, so Christine Kohnke-Löbert.
Die "Lila Route“ wurde im vorigen Jahr im Rahmen des kreisweiten Projektes "Landart" zwischen dem Ortskern Hösseringen und dem Museumsdorf künstlerisch gestaltet. 31 Stationen waren am Mühlenteich, an den Grundstücken und am Wald- und Wegesrand entlang des Hardautales entstanden und verbanden das Dorf mit der umliegenden Landschaft auf künstlerische Weise. „Die jetzige Ausstellung bietet eine fotografische Rückschau darauf, so wie es dem Landart-Gedanken entspricht“, sagte Katja Schaefer-Andrea, die die Landart im Landkreis Uelzen ins Leben gerufen hat und koordiniert.

Möglich wurde die Ausstellung vor allem dank der vielen Fotos, die Bernd Roggemann aus Hösseringen zur Verfügung stellte. Er hatte mit Kuratorin Marita Rose die Motivauswahl übernommen und den Druck organisiert. Marita Rose unterstrich in ihren Grußworten den verbindenden Gedanken von Kunst, die so auch zu Kommunikation werden kann. „So wie es in Hösseringen geschehen ist. Viele Menschen sind zusammen gekommen und haben gemeinsam etwas Schönes geschaffen.“

Die Ausstellung „Rückschau – Landart in Hösseringen“ wird noch bis zum 18. Juni im Luther’s Carpe Diem in Suderburg zu sehen sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen