Montag, 5. Oktober 2015

Wunderbare Welt des Mittelalters

Das Paradies. Abb. Weltkarte aus:
Hartmut Kugler(Hrsg.) "Die Ebstorfer Weltkarte",
Akademie Verlag Berlin, 2007


Geschichten und Geschichte der Ebstorfer Weltkarte stehen am Mittwoch, 7. Oktober um 19 Uhr im Haus des Gastes, Räberweg 4 in Hösseringen, auf dem Programm. 
Die Vorsitzende des Tourismusvereins Suderburger Land, Christine Kohnke-Löbert, wird über die faszinierende Welt der mittelalterlichen Radkarte plaudern und dazu Bilder zeigen.
 Die Ebstorfer Weltkarte, um 1300 im Kloster Ebstorf im Landkreis Uelzen entstanden, ist die größte mittelalterliche Karte der Welt. Sie zeigt die Erde als runde Scheibe, begrenzt vom allumfassenden Ozean, und doch wussten ihre Schöpfer um die Kugelgestalt der Erde. Denn die „Ebstorferin“ ist viel mehr als eine Landkarte, sie ist ein Lehrbuch des Mittelalters. Wie eine gotische Kathedrale vermittelt
sie einen Einblick in das hochkomplexe Wissen des 13. Jahrhunderts. Historische, religiöse, mythologische, geografische und nicht zuletzt naturwissenschaftliche Kenntnisse der Menschen vor mehr als 700 Jahren haben hier auf eindrucksvolle Weise Niederschlag gefunden.

Gemeinsam mit ihren Zuhörern wird Christine Kohnke-Löbert der Frage nachgehen, wie die wilden Völker der Gog und Magog besiegt wurden und wie Esther, die Königin von Susa, ihr Volk rettete. Auf einer Reise in die Vergangenheit sollen das Ammonsorakel, die indischen Weisen und wilde Völker besucht werden. Mit Alexander dem Großen geht es hoch in die Luft, tief hinunter auf den Meeresboden und in den Kampf gegen Riesenameisen, Drachen und andere Fabelwesen.

Interessierte sind herzlich zur Reise in die wunderbare Welt des Mittelalters eingeladen. Es gibt einen Imbiss, der Eintritt ist wie immer frei. Weitere Infos unter 0581 / 97 39 20 70.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen