Mittwoch, 20. Mai 2015

Eekboom mit festem Fundament

Plattsnacker’s ut Hössen nahmen Maß
An Stammumfang hat er gut zugelegt und auch die Krone ist mit nunmehr 2360 Zentimetern Umfang zur Zufriedenheit gewachsen. Dies konstatierte der Vorsitzende der „Plattsnacker’s ut Hössen“, Wilhelm Feuerhake, anlässlich des traditionellen Eekboommäten am Haus am
Landtagsplatz in Hösseringen zufrieden. Immerhin sieben Zentimeter Stamm- und 40 Zentimeter Kronenumfang sind seit dem letzten Jahr hinzugekommen - mit einem Wort: Der Hösseringer Eekboom steht auf sicherem Fundament. Einzig die Blätter geben Anlass zur Sorge, mit 8450 sind es nur sieben mehr als vor einem Jahr. „Weil es diesjahr nicht genug geregnet hat“,
vermutet Wilhelm Feuerhake. Die Höhenmessung nahm Günther Schröder von der Ostfalia vor und kam auf ganz genaue 13,551 Meter.

Auch der weitere Abend auf dem Saal war sehr eindrucksvoll. Als Gäste konnte Wilhelm Feuerhake den stellvertretenden Landrat Martin Osterley, Bürgermeister HansHermann Hoff
und seine Stellvertreterin Dagmar Hillmer begrüßen. Für den Lüneburgischen Landschaftsverband waren Thorsten Börnsen sowie Maria Lembeck, die auch Plattdeutschbeauftragte für die Schulen ist, vor Ort. Wilhelm Feuerhake freute sich außerdem, Herrn Türschmann von den Plattsnackern aus Endeholz begrüßen zu können.

In Ihren Grußworten waren sich alle Gäste einig, dass die plattdeutsche Sprache als Kulturgut gepflegt werden muss, was auch in vorbildlicher Weise bei den Plattsnackern in Hösseringen geschieht. Etliche Schüler der Kreisvolkshochschule Uelzen erhielten Urkunden mit Abzeichen.

Die Emmendorfer Blasmusik und die Lehrdetaler Volkstanzgruppe umrahmten diesen tollen Abend. Höhepunkt war der Kronentanz der Lehrdetaler.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen