Freitag, 20. Februar 2015

Wer möchte "Kerniges Dorf" werden?

Wettbewerb 2015 ist angelaufen

Zum zweiten Mal führt die Agrarsoziale Gesellschaft e. V. den bundesweiten Wettbewerb „Kerniges Dorf!“ durch. In diesem Wettbewerb werden Dörfer ausgezeichnet, die sich mit ihrer baulichen Gestaltung an Veränderungen in der Bevölkerung anpassen und dabei nachhaltig mit ihren Flächen und Gebäuden umgehen. Das kann ebenso die Stärkung von Innenentwicklung sein wie auch ein mutiger Rückbau und die Gestaltung neuer Freiflächen. Das wichtigste Kriterium ist ein erkennbares Ziel für die Gestaltung des gesamten Dorfes oder abgegrenzter Dorfteile. Umsetzungsbeispiele, Kreativität und Bevölkerungsbeteiligung sind weitere Aspekte, die bei der Gewinnerauswahl eine wichtige Rolle spielen.

Der Wettbewerb startete am 21. Januar 2015 und wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gefördert. Eine Fachjury mit Vertretern aus Praxis, Politik, Wissenschaft und Verbänden nimmt die Auswahl der Gewinner vor. Es werden fünf gleichwertige Preise in Höhe von insgesamt 10 000 € vergeben. So können die sehr unterschiedlichen Voraussetzungen und Strukturen der Dörfer berücksichtigt werden. Die Preisgelder stiftet die Landwirtschaftliche Rentenbank. Anfang 2016 zeichnet das BMEL die Sieger im Rahmen der Internationalen Grünen Woche Berlin offiziell aus.

Bewerben können sich Gemeinden oder Ortsteile mit weniger als 5 000 Einwohnern. Das Formular steht im Internet unter www.asg-goe.de/wettbewerb zur Verfügung oder kann schriftlich angefordert werden bei: Agrarsoziale Gesellschaft e. V., Kurze Geismarstraße 33, 37073 Göttingen. Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2015.

Der Flyer zum Wettbewerb kann hier heruntergeladen werden.

Kontakt:
Agrarsoziale Gesellschaft e. V.
Kurze Geismarstraße 33, 37073 Göttingen
Telefon: 0551 / 49 709 – 0; Fax: 0551 / 49 709 – 16
www.asg-goe.de/wettbewerb
claudia.busch@asg-goe.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen