Donnerstag, 23. Oktober 2014

Herbst am Hösseringer Teich

So schön ist es im Herbst bei uns im Suderburger Land! Hier ein Blick über den Hösseringer Teich mit dem Steinbrunnen im Vordergrund.
Die Wassermühle auf der anderen Seite wurde im Jahre 1398 als Getreidemühle erstmals urkundlich erwähnt. Obwohl die Müllerei immer im Vordergrund stand, war der hiesige Müller von jeher sicher auch Bauer. Dafür spricht der
landwirtschaftliche Charakter des Mühlenhofes und noch im 20. Jahrhundert wurden per Wasserkraft auch eine Häcksel- und eine Dreschmaschine betrieben. 1863 entstand ein neues Mühlengebäude, das mit einer Erweiterung von 1907 sein heutiges Aussehen bekam. Der Mühlenteich war früher kleiner als heute, entstanden ist er wohl erst in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Die Hösseringen Mühle behielt ihren Wasserradanttrieb bis zuletzt. Nach der Stillegung 1957 verlor sie zwar einen großen Teil ihrer Inneneinrichtung, doch die drei Mahlgänge und das Winkelgetriebe sind erhalten geblieben. 1999 kam ein neues Wasserrad hinzu.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen