Montag, 1. September 2014

Richard Strauss in Holdenstedt

Wer jetzt im Suderburger Land Urlaub macht, sollte sich unbedingt an einem - oder vielleicht sogar mehreren - Abenden auf den Weg nach Holdenstedt machen. Es ist nämlich Holdenstedter Schlosswoche und in diesem Jahr steht Richard Strauss auf dem Programm. Noch bis Sonntag verspricht eine vielseitige musikalische Auswahl einen Überblick über das Schaffen des Komponisten und Dirigenten, dessen 150. Geburtstag in diesem Jahr gefeiert wird. Strauß war bereits zu Lebzeiten eine Legende, ein Superstar der europäischen Musikwelt. Dennoch musste er sich auch mit Gegnern und Kritikern auseinandersetzen, musikalisch und menschlich. „Das Instrument von Richard Strauss ist das Orchester“, wurde einmal über ihn gesagt, doch das ist für das Schlosswochen-Team kein Hindernis. Denn Strauss selbst schuf Fassungen für kleine Bühnen, auch für seine berühmte Oper „Der Rosenkavalier“, ein Werk, dessen Uraufführung am 26. Januar 1911 in Dresden für Furore sorgte. Bevor eine Kammerversion davon am letzten Abend auf die Bühne des Ovalen Saales kommt, wird fünfmal der „unbekannte“ Strauss präsentiert.
Der heitere und satirische Strauss steht heute Abend in „Des Esels Schatten“ auf dem Programm. Hier wird Strauss als Vokalist in den Vordergrund gerückt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen