Mittwoch, 27. August 2014

Heideblüte pur

Wo der Saum der Hügelketten
Fern den müden Himmel hält,
dort zerfließt in violetten
Farbentönen schon die Welt.


Schöner als Rainer Maria Rilke kann man das Naturschauspiel der blühenden Heide wohl kaum beschreiben. Wie ein lila Ozean erstrecken sich die Heideflächen im und ums Suderburger Land derzeit mit ihren kleinen blühenden
Glöckchen. Doch die Heide blüht nicht nur, sie tönt auch. Sie summt in einem gleichmäßigen, Ton, der den ganzen Körper leicht vibrieren lässt. Irgendwie beruhigend fühlt sich das an - der Grund sind die vielen Insekten, die in den Heideblüten Nahrung finden.
Leider ist die Herbstkühle in diesem Jahr zu zeitig gekommen und trotz wunderschöner sonniger Tage sind die Abende und Nächte
bereits ungewöhnlich kühl. Das merken besonders die Imker, die vor einiger Zeit ihre Bienenvölker in die Heideflächen gebracht haben. Den Bienen ist es nämlich schon ein wenig zu kalt zum Fliegen. Bleibt zu hoffen, dass wir bei der Blütenfülle trotzdem eine gute Heidehonig-Ernte haben werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen