Donnerstag, 15. Mai 2014

Ganz schön nass sind Rieselwiesen...

Pünktlich zum Fest kam die Sonne heraus und spiegelte sich in den frisch berieselten Rieselwiesen. Die Organisatoren hatten es aber auch verdient. So eine schöne Idee, an den Rieselwiesen zwischen Suderburg und Räber ein Fest zu feiern und dabei an die Anfänge der Suderburger Wiesenbauschule zu erinnern.
Jürgen Baumgarten, der selbst einst an der Suderburger Fachhochschule studiert hat - und am Ellensteen schwimmen gelernt -, führte die vielen interessierten Besucher in die Geschichte des Suderburger Rückenbaus ein - eine Technologie, die in kurzer Zeit in aller Welt bekannt wurde.
Nach der Führung konnten die Kinder am, im und mit dem Wasser plantschen und spielen und die Erwachsenen Kaffee oder andere Sachen trinken und dabei gemütlich plaudern. Wie bestellt war zeitgleich eine Gruppe Studenten der Ostfalia vor Ort. Die jungen Leute nahmen am Olmsbach Wasserproben, um die hiesige Tierwelt kennenzulernen. Keine Frage, Suderburg hat die "erste Universität von Deutschland".
Nun ja, zumindest die erste, an der Ingenieure so gut unterrichtet werden, dass man mit einem Studium "gar nichts falsch machen kann", wie mir ein Student versicherte.
Bürgermeister Hans-Hermann Hoff verkaufte kurzerhand noch jede Menge Broschüren "Wasser, Wiesen, Wischenmaker", die das Museumsdorf Hösseringen über die Geschichte der Wiesenbauschule herausgegeben hat.

Für mich wird das Rieselwiesenfest  als "Fest der nassen Füße" im Gedächtnis bleiben, denn beim Versuch, das optimale Foto zu schießen, machte ich die Erfahrung, dass berieselte Wiesen ganz schön nass werden können...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen